Kommunikationssysteme für Meetings und Vorlesungen

Bei Meetings und Vorlesungen sind oft Hilfsmittel erforderlich, damit eine hörgeschädigte Person das Gesagte verstehen kann. In der Regel reicht hierfür das Hörgerät oder Implantat nicht aus. Zum einen liegt dies daran, dass die Situation rein akustisch zu komplex ist, da die redenden Personen im Raum verteilt sind. Zum anderen verstärkt das Hörgerät bzw. Implantat alle Geräusche, einschließlich störender Hintergrundgeräusche.

Mit dem richtigen Kommunikationssysteme können alle am Meeting teilhaben

Comfort Audios Kommunikationssystem Comfort Digisystem dient als Ergänzung zu Ihrem Hörgerät oder Implantat in Umgebungen und Situationen mit viel Hintergrundgeräuschen, bei denen Gesagtes aus mehreren Richtungen gleichzeitig kommt.

Die Hilfsmittel bedienen sich der Digitaltechnik zur Verstärkung von Sprache und zur Eliminierung von Hintergrundgeräuschen, noch ehe sie das Hörgerät oder Implantat erreichen.

Leistungsstarkes Konferenzmikrofon mit integriertem Empfänger

Das Konferenzmikrofon wird auf den Tisch gestellt, wo es effektiv die Äußerungen der Teilnehmer auffängt. Die Tonsignale werden dann digital so bearbeitet, dass die bedeutungstragenden Teile des Gesprächs verstärkt und die Hintergrundgeräusche herausgefiltert werden. Zudem kompensiert das Konferenzmikrofon die Entfernung der einzelnen Redner zum Mikrofon sowie die unterschiedlichen Stimmlautstärken. Der Referent kann ein diskretes Ansteckmikrofon tragen, das das Vorgetragene erfasst und zur Verarbeitung auf das Konferenzmikrofon überträgt.

Das Sprachsignal wird dann ohne Rauschen und ohne Verzögerung vom Konferenzmikrofon an den Empfänger und von dort an das Hörgerät oder Implantat weitergeleitet. Sie können deutlich alles hören, was im Raum gesagt wird, und haben die Möglichkeit, unter denselben Bedingungen an Diskussionen teilzunehmen wie alle anderen Beteiligten auch.